logo_buchsenhausen.gif

Bullet5 Aktuell
Bullet5 Künstlerhaus
Bullet5 Labor
Bullet5 Fellowship-Programm
Bullet5 Fellows
Bullet5 Tiroler KünstlerInnen
Bullet5 Büchs’n’Books
Bullet5 Büchs’n’Radio
Bullet5 Kontakt
Bullet5 Facebook
Bullet5 Twitter
Bullet5 Links
Bullet5 Suche
Bullet5 English
logo_kuenstlerschaft.gif
Labor: Events 2010/11

Demokratie am Tableau

Demokratiekongress in Tirol
Fr/Sa 29./30.04.2011, DIE BÄCKEREI


Ende April 2011 veranstalten aep - Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft (http://aep.at ) und die Michael-Gaismair-Gesellschaft (http://gaismair-gesellschaft.at ) in Innsbruck ein Demokratie-Kongress, der in Kooperation mit zahlreichen Organisationen und Initiativen stattfinden wird. In diesem Rahmen wird über Demokratiequalität, über Demokratie als Lebensweise und politische Mitgestaltung debattiert werden.

Vor dem Hintergrund eines andauernden finanziellen Existenzkampfes von kritischen Organisationen und Initiativen im Frauen-, Sozial-, Kunst-, Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsbereich ist davon auszugehen, dass sich einerseits die Politik des Zu- Tode-Sparens nachhaltig auf die Demokratiequalität in Tirol auswirken wird und diese andererseits selbst bereits ein Ausdruck für ein problematisches Demokratieverständnis der politischen EntscheidungsträgerInnen ist. Die demokratiepolitische Bedeutung zivilgesellschaftlicher Organisationen und Initiativen sowie kritischer Kunst und Kulturarbeit sowie die Notwendigkeit, diese ausreichend zu fördern, entschwinden vor dem Hintergrund eines vermeintlich ideologisch neutralen, effizienten Regierens: Produktivitäts- und Effizienzlogiken werden aus dem ökonomischen Bereich auf das Politische und die gesamte Gesellschaft übertragen – doch was heißt das für Demokratie und Demokratisierung?

Gegen diese Entwicklungslinien soll ein lautstarkes Zeichen mit einem zweitägigen Demokratie- Kongress gesetzt werden. Grundlegend für die Vorbereitung dieses Kongresses ist ein partizipativer, interdisziplinär angelegter Prozess, die Kooperation mit (alternativen) Medien sowie die Sensibilisierung von JournalistInnen dominanter Medien. Die Durchführung des Kongresses wird gekennzeichnet sein von einem künstlerisch-kreativen Spiel mit dem Format „Kongress“ und damit verbundenen Beteiligungsmöglichkeiten für Kunst- und Kulturschaffende. Der Kongress wird somit inhaltlichen Austausch, Debatte und künstlerisch- kreative Ausdrucksformen miteinander verbinden und Kritik in Form einer Kundgebung mit Kunstinstallation auch an die Öffentlichkeit tragen.

Das Künstlerhaus Büchsenhausen hat zwei Künstlerinnen zur Teilnahme eingeladen. Ana Hoffner wird im Rahmen des Kongresses am ersten Tag unter dem Titel Wissensdramatisierung eine Lecture-Performance abhalten. Farida Heuck spricht am zweiten Tag über ihr künstlerisches Rechercheprojekt Sprachpolitik als Technik des Regierens, an dem sie gegenwärtig im Künstlerhaus Büchsenhausen arbeitet.

Link zum Download/Stream des Vortrags Sprachpolitik als Technik des Regierens von Farida Heuck:
http://cba.fro.at/47859

Veranstaltungsort
Der Kongress findet in der Bäckerei, Dreiheiligenstraße 21a, Innsbruck statt.
http://www.diebaeckerei.at

Das gesamte Programm, Hintergründe und weiterführende Infos finden sich hier: http://www.demokratie-tirol.at
hp11demokratiekongress.jpg
Sujet: Christine Prantauer